· 

Barchamp in Hamburg


 

Am 14. März kamen gut 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Ecken Deutschlands im KörberForum zusammen, um beim ersten »Barcamp Engagierte Stadt« teilzunehmen.

 

Barcamp ist eine relativ neue und besondere Tagungsform. Das spannende an dieser Art Zusammentreffen ist, dass es völlig offen gestalet ist. Inhalte und Ablauf, der Tagung werden von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung erst selbst entwickelt und im weiteren Verlauf ausgestaltet.


Dieser Prozess beginnt mit der sogenannten Sessionplanung. Wieder einmal hat sich hierbei die Vielfalt der Engagierten Städte mit ihren je eigenen Themen, Herausforderungen und auch Herangehensweisen gezeigt.


Vom »Platzhirschproblem«, also dem Umgang mit Widerstände durch vermeintliche Konkurrenzsituationen, über Fragen einer nachhaltigen Finanzierungsstruktur bis hin zu einem elevator pitch, sprich der kommunikativen Zuspitzung des Programminhalts, reichten die insgesamt 16 Sessions. Ebenso wurde aber auch deutlich, wie viel Kompetenz und Expertise vor Ort in den Engagierten Städten vorhanden ist: durch den gegenseitigen Austausch, das gemeinsame Nachdenken, das Teilen von eigenen Lösungskonzepten und Angängen wurde das gegenseitige Lernen mit Leben gefüllt.

 

 


Das Platzhirsch-Problem

Das Platzhirschproblem entsteht dann, wenn ein neuer Akteur in die lokale Engagement-Landschaft eindringt. Er wird konfrontiert mit den etablierten Playern –...

Neues Ehrenamt vs. altes Ehrenamt

Mit Charakteristika wie Projektorien-tierung, Flexibilisierung und Kurzfristigkeit entsteht seit einigen Jahren ein „neues Engagement“.Wie kann.....

Best Practice: erfolg-reiche Netzwerk-bildung

Bei der gemeinsamen Session der Engagierten Städte Bocholt und Ahrensburg ging es um die Frage, wie Netzwerkbildung und ...